Wie wir beraten

Wir unterstützen und beraten alle Menschen mit Behinderungen oder einer chronischen Erkrankung, Menschen, die von Behinderung bedroht sind sowie deren Angehörige kostenlos in allen Fragen zur Rehabilitation und Teilhabe.

Wir arbeiten mit dem Peer-Counseling-Konzept. Das bedeutet:

Betroffene beraten Betroffene.

In unserer Beratungsstelle finden Sie daher Berater*innen, die selbst Erfahrungen mit einer psychischen oder körperlichen Beeinträchtigung haben.

Wir sind nur Ihnen als Ratsuchende*m verpflichtet.

Wir informieren Sie über Möglichkeiten und Rahmenbedingungen von Leistungen zur Teilhabe.

Darüberhinaus unterstützen wir Sie dabei herauszufinden, was sie brauchen und was Ihnen in Bezug auf Ihre Teilhabe wichtig ist.

Wir helfen Ihnen dabei notwendige Entscheidungen zu treffen und die entsprechende Schritte dafür zu gehen.

Ihre Beratungsthemen können zum Beispiel sein:

  • Schwerbehindertenausweis/ Nachteilsausgleich
  • Assistenz
  • Hilfsmittel
  • Medizinische und berufliche Rehabilitation
  • Schule/ Berufliche Teilhabe
  • Antragswege (mögliche Leistungsträger)
  • Persönliches Budget
  • Selbsthilfeangebote und andere Beratungsstellen
  • Beratung in Krisen
  • Alltagsgestaltung
  • uvm.

Unser Beratungsangebot versteht sich als Ergänzung zu Angeboten anderer Stellen. Rechtsberatung (Widerspruchs- und Klageverfahren) bieten wir jedoch nicht an.